Nachrichten 2010

 

23.-31. Dezember 2010 
Wir wünschen allen fröhliche Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr





19. Dezember,  Nagyfüged

Die letzte Prüfung in diesem Jahr war die Brauchbarkeitsprüfung der Jagdkammer des Komitats Heves in Nagyfüged.  Es erwartete uns ein mit -16 Grad ausserordentlich kalter Tag!
Die angemeldeten Hunde, ihre Führer, die Jäger und Richter trotzten erfolgreich der unglaublichen Kälte.
Ein stimmungsvoller Morgen, der sich hätte - wäre es nicht so kalt gewesen - den ganzen Tag hinziehen können





Ich war mit 3 Hunden gemeldet, wobei einer der Drei ein wahres Kuckucksei war. Hatte ihn mir doch ein Bekannter erst am Vorabend zu mir gebracht. Der leichtführige und sehr gut arbeitende Hund liess sich jedoch von diesem Führerwechsel nicht beeindrucken und konnte so die Prüfung erfolgreich ablegen.





Csővárberki Duhaj ist nun offiziell ein "brauchbarer" Jagdhund. Ich liebe es, mit Duhaj auf die Jagd zu gehen. Er besitzt eine sehr feine Nase, ist äusserst führig und hat einen vorbildlichen Apportierwillen.




Huba, ein Deutsch Drahthaar, war der dritte Hund. Huba zeigte sich am Anfang seiner Ausbildung etwas schussempfindlich. Aber glücklicherweise erhielt er durch die erfahrenen Jäger in Nògràd die positive Verknüpfungen Schuss/Wild, so dass er diese Unsicherheit überwinden konnte. Nun ist aus ihm ein triebiger, ausdauernder und leidenschaftlicher Jagdhund geworden. 




An der Prüfung erfolgreich teilgenommen hat auch Pinka, die Tochter von Tücsi und Hunter. Pinka ist nicht nur beim Agylity leidenschaftlich gerne dabei, sondern auch auf der Jagd. Geschickt, unermüdlich und entschlossen. Es freut mich sehr, dass aus ihr ein so tolles Mädchen geworden ist!



Wir danken den Organisatoren und gratulieren den erfolgreichen Teilnehmern!

30.-31. Oktober . Őcsény Pointer Club Field Trial

Auf die Einladung des ungarischen Pointer Clubs hin amtete ich dieses Wochenende als Richterin am Field Trial des Clubs.
Da ich noch nie an einem Field gerichtet habe, erwartet ich dieses Wochenende mit grosser Spannung. Und wurde nicht enttäuscht. Der Austausch und die Zusammenarbeit mit den anderen Richtern war für mich sehr lehrreich und es freute mich, dass wir uns bei den jeweiligen Arbeiten einig waren. Das Teamwork funktionierte perfekt.
Ich durfte eine sehr engagierte, liebenswerte Gemeinschaft kennengelernt. Ich wünsche Euch von Herzen, dass dies immer so bleiben wird!
Vielen Dank für die Einladung!



29. Oktober,  Törökszentmiklós

Die Einladung der Besitzer von Csövàrberki Cseles und Deres habe ich mit Freuden angenommen. Wir sollten mit unseren Hunden französischen Jagdgästen bei der Hasenjagd helfen. Dazu nahm ich 2 Hunde mit, Cseles und Csövàrberki Akàc "Kyra", eine Hündin, welche zur Einarbeitung in die kommende Jagdsaison bei mir war.

Demzufolge bestand das das Jagdhunderudel aus 5 Hunden, davon 3 Csövarberki Vizsla! Deres war noch nie auf einer solchen Jagd. Cseles hatte ich letztes Jahr nur auf die Fasananejagd mitgenommen. Somit war auch für ihn die Hasenjagd eine Premiere. Der er sich aber ausgesprochen gut stellte. Er erledigte seine Aufgaben ausgezeichnet.

Ich war bereits auf vielen Jagden, aber so disziplinierte Jagdgäste habe ich selten angetroffen. Es bereitete mir viel Freude, als Kyra mit viel Ausdauer und Finderwillen einen verletzten Hasen verfolgte und ihn anschliessend apportierte. Diese hervorragende Arbeit wurde von den Gästen mit lautem Applaus belohnt!
Die Strecke der Jagdgäste betrug an diesem Tag 94 Hasen. Die Hunde waren den ganzen Tag mit Begeisterung und Leidenschaft dabei, aber am Abend auch entsprechen müde und erschöpft.

Ich möchte mich nochmals für die Einladung bedanken. Schade, dass wir nur an einem Tag mithelfen konnten! Sollten die Jagdgäste auch nächstes Jahr wieder kommen, werde ich die Gelegenheit sicherlich in ihrer vollen Länge nutzen!




 

14.-17. Oktober, Vorstehhunde-Weltmeisterschaft in Szenc       

Nach 2004 wurde die Vorstehhunde-Weltmeisterschaft wiederum in Szenc in der Slovakei abgehalten. 
Im Jahr 2004 stand zu aller Erstaunen das ungarische, nur aus Magyar Vizsla bestehende Team zuoberst auf dem Podest. Damals waren wir, Csuzli und ich, teil dieses Teams und konnten die entscheidenden Punkte erringen.
Um dieses Jahr ins Team zu gelangen, mussten entsprechende Leistungen vorjährigen Field Trial erbracht werden. Somit bestand das ungarische Team aus 3 Mitgliedern, 2 Drahthaar Vizsla und einem Kurzhaar Vizsla, Csövarberki Ujonc "Dalton", seineszeichens Csuzlis Sohn!

Dalton war zu Recht teil der des ungarischen Teams! Trotzdem war uns allen bewusst, dass auch eine gehörige Portion Glück zu so einem Wettbewerb gehört. Stolz wie ich auf die beiden - Dalton und seinen Besitzer Fecò Szarka - war, stand für mich ausser Frage, dass ich als Zuschauer dabei sein wollte.

Leider hatte Dalton am ersten Tag kein Glück. Er hatte Mühe mit der ganzen Warterei auf seinen späten Einsatz, so dass er sich dann nicht in seiner besten Form zeigt. Erst am anderen Tag, als ich nun als Zuschauer auch dabei war, trumpfte er auf und zeigte eine vorzügliche Feldsuche. Ich konnte dem Geschehen aus ca. 80m zusehen, und war begeistert von der Arbeit. Daltons Partner war ein Bretonischer Spaniel, welche für ihre Schnelligkeit bekannt sind. Doch Dalton übertrag ihn noch bei weitem!

Leider machte der Bretone Federwild auf und somit wurde die Suche abgebrochen und beendet. Und beendet waren somit auch die Träume von einer guten Punktzahl. Wie bereits erwähnt, braucht es bei diesen Wettbewerben eine gehörige Portion Glück. Vorallem in der Paarsuche. Denn macht einer der Hunde einen Fehler, werden beide dafür bestraft.

Trotzdem war es für mich ein Erlebnis, eine solch schöne Suche und vorallem eine so perfekte Harmonie zwischen Hund und Führer sehen zu dürfen. Fecò führte wie ein Profi und Dalton liess sich wie ein Profi führen!

Ich gratuliere Euch zu dieser schönen Arbeit Fecó und Dalton!










13. Oktober

Heute habe ich ein Foto vom Besitzer von Csővárberki Eper "Bodza" erhalten!

Die kleine Bodza (6 Monate alt) hat ihren ersten Stier gefunden! Abgesehen davon, dass Bodza regelmässig auf die Entenjagd geht, begleitet sie ihren Besitzer Krisztian auch auf den Ansitz. So geschehen, als der angeschweisste Hirsch flüchtete. Kristzian und sein Jagdgast begutachteten noch den Anschussplatz, als Bodza bereits anzeigte, sie habe die Schweissfährte bereits gefunden! Kaum angesetzt, lief sie wie auf Schienen auf der Fährte. Ein paar Minuten später meldete sie den Stier bereits als gefunden!

Krisztian, ich wünsche Euch noch viele solche schöne, gemeinsame Jagderlebnisse!



12. Oktober

Die Resultate der DNA-Tests aus Holland sind angekommen!
Csővárberki Vagány und Csővárberki Álmos "Csúzli" sind nicht Träger des Langhaar-Gens! 


10. Oktober, Brauchbarkeitsprüfung

Heute legte Csövàrberki Derék "Csili" seine Brauchbarkeitsprüfung erfolgreich ab!
Wir gratulieren und wünschen eine erfolgreiche Saison! 

9. Oktober, Herbstzuchtprüung des Clubs der Deutschen Vorstehhund in Baja

Da Dòri Gecse mit ihrer Drahthaar Hündin Sissi leider für die Prüfung in Hortobàgy nicht mehr aufgenommen werden konnte, meldete sie sich für die HZP des Clubs der Deutschen Vorstehhunde an. Diesmal klappte es mit der Anmeldung und dem Start zur Prüfung stand nichts mehr im Wege. Und der Aufwand hat sich gelohnt. Mit maximaler Punktzahl bestanden sie die HZP!!



Herzliche Gratulation an Dori und Sissi und ich danke ihnen für ihr ausdauerndes und diszipliniertes Üben!

9.-10. Oktober, Hortobágy-Cup, Herbstzuchtprüfung, Anlageprüfung

Eine spezielle Prüfung aus der ich meine Lehren gezogen habe. Ich möchte gar nicht viel dazu schreiben, eigentlich nur, dass ich mich in Zukunft vermehrt den Prüfungen in Tschechien und Slovakien widmen werden.

An der Herbstzuchtprüfung führte ich die Kurzhaar Hündin Csokolándy Eper erfolgreich mit 248 Punkten im 1 Rang. 

Die Anlageprüfung legte ich mit 2 Hunden ab, der Kurzhaar Hündin Magyarkúti Huncut und em Drahthaar Rüden Csővárberki Duhaj. Huncut am Prüfungstag 10 Monate alt, Duhaj 9 Monate. Beide Hunde bestanden die Prüfung mit der maximalen Punktzahl. Es hat mich sehr gefreut, dass beide Hunde eine so gute Arbeit gezeigt haben. Es bestätigte sich, dass beide aus sehr guten Arbeitslinien stammen. Duhaj ist der dritte aus dem diesjährigen Drahthaar-Wurf, welcher die Anlageprüfung mit maximaler Punktzahl ablegte.

Ficko erreichte am Hortobágy-Cup den 5. Schlussrang mit 251 Punkten und dem Spezialpreis für das beste Vorstehen. Tücsi schloss den Wettbewerb knapp dahinter auf Platz 6 und einem halben Punkt weniger ab.
Herzliche Gratulation an Eszti zu diesem schönen Ergebnis!

Einen speziellen Dank an Malomközi Mill "Samu" (Deutsch Kurzhaar) und seinem Führer und Besitzer Istvan Tòth, der mit seiner qualitativ hochstehenden Arbeit und einem ehrlichen Rennen den 3. Platz erreichte.

2. Oktober, Brauchbarkeitsprüfung, Nógrád

Leider konnte ich es nicht anders organisieren, so musste ich mit 4 Hunden an die Prüfung. Alle vier bestanden die Brauchbarkeitsprüfung!!

Cseles erlangte die maximale Punktzahl!! Unter den Prüflingen war ein Ficko-Nachkomme und ein Nachkomme von Csùzli aus dem vergangenen Jahr. Der vierte Hund war ein junger Deutsch Drahthaar. Aus unserer Hundeschule nahmen noch 5 Hunde an der Prüfung teil,welche bis auf einen erfolgreich waren.

Herzliche Gratulation den Besitzern, den Hunden und auf eine erfolgreiche Jagdsaison! 

26. September, CAC Ausstellung in Jászberény

Diese Ausstellung bildete den Abschluss für die diesjährige Ausstellungssaison!

Ich hatte 5 Hunde gemeldet, hier die Ergebnisse:

Wenters Dévai Akác, Hündin, UK, Jüngstenklasse, sehr vielversprechend

Magyarkúti Huncut, Hündin, UK, Jugendklasse, vorzüglich II

Csővárberki Deres, Rüde, UD, Jüngstenklasse, sehr vielversprechend

Csővárberki Cseles, Rüde, UD, Zwischenklasse, CAC

Cserfes des Bassins Du Doubs, Hündin, UD, Championklasse, Res. CAC

Weitere Ergebnisse:

Csővárberki Újonc"Dalton", Rüde,UK, Arbeitsklasse, CAC

Das Richten erschien etwas sonderbar, wurde doch jeder Hund nur ca. 10 Sekunden begutachtet. Ich hätte mir da schon etwas mehr Zeit erwünscht.

25. September,  Jäger- und Polizeitreffen in Ózd 

Ich wurde eingeladen, an diesem Anlass eine Vorstellung der Jagdhunde zu organisieren. Wir konnten den Besuchern einen guten Einblick in die verschiedenen Arbeiten der Jagdhunde bieten.  

18. September, Anlageprüfung, Brauchbarkeitsprüfung und Herbstzuchtprüfung in Onga

Der ungarische Drahthaarclub hatte die Prüfungsleitung gemeinsam mit der Jagdkammer des Komitats Borsod. Angemeldet waren mehrere Hunde aus unserem Kennel oder welchen ich bei der Ausbildung geholfen hatte.

Erfolgreich an der HZP waren: Borostyán Arabella (Sonderpreis für die beste Feldarbeit), Vad-Agyar Vándor, Xantos of Skyrocket (Sonderpreis für die beste Wasserarbeit). Die Sonderpreise wurden von der Jagdkammer des Komitats Borsod gestiftet. Besonders stolz war ich auf die beiden Drahthaar Rüden des diesjährigen Wurfes, Csővárberki Derék és Deres welche die Anlageprüfung mit der maximalen Punktzahl bestanden!! Die erst grad 8 Monate alten Hunde versetzten die Richter in Erstaunen!
Erfolgreich bei der Anlageprüfung sowie der Brauchbarkeitsprüfung war auch Laszlo Levai mit seinem Hund St. Mátra-Vadásza Makrancos "Cukor".

Herzliche Gratulation allen Besitzern und Hundeführern und vielen Dank dafür, dass Ihr euch so viel Zeit für eure Hunde genommen habt!

17.-19. September, Slimak Memorial Prüfung in Dolná Krupá

Lange habe ich dieser Prüfung entgegen gefiebert! Sie findet jährlich in der Slovakei statt. Ich war sehr aufgeregt, bis ich erfahren habe, dass ich dieses Jahr starten konnte, letztes Jahr wurde ich leider nicht zugelassen. Diese Wettbewerbe sind äusserst beliebt und es melden sich jeweils etliche Hundeführer mit bestens vorbereiteten Hunden an. Nur wenige davon werden angenommen.

Am Samstag waren die Bringfächer dran. Verloren suchen mit hoher Nase und danach die Feldschleppe. Die Feldschleppe arbeitete Ficko innert 43 Sekunden in einem horrenden Tempo und fehlerfrei aus. Danach ging es auf das grosse Feld, auf die improvisierte Gesellschaftsjagd und danach zur Einzelsuche. Dabei liefen wir eine Strecke von 5 km....  Bei der Einzelsuche konnte Ficko Fasane vorstehen, welche bereits zwei Hunde vor ihm überlaufen hatten! Nach der Suche traf sich die Gruppe bei der Wasserarbeit. Eine ähnliche Situation wie vergangene Woche..... das Glück war uns jedoch hold und Ficko konnte eine sehr schöne Spurarbeit zeigen und apportierte die Ente unversehrt und lebend. Die slowakischen Jäger und Helfer gratulierten uns auch anderntags noch zu dieser hervorragenden Arbeit!

Am Sonntag waren die Waldfächer dran. Wie wir es geübt hatten, erledigte Ficko seine Arbeit fehlerfrei. Als wir zu unserem letzten Prüfungsfach, der Schweissfährte kamen, bemerkte ich bereits, dass Ficko langsam müde wurde. Wir begannen die Arbeit und kamen zum Wundbett, wo ich ihm das Bringsel umhängte und ihn sehr bestimmt losschickte. Auf einmal stand Ficko wieder vor mir mit dem Bringsel im Fang. Aber kein Hornstoss, der signalisiert, dass der Hund auch beim Stück gewesen ist. Ohne es besser zu wissen, schickte ich Ficko ein zweites Mal los, völlig davon überzeugt, dass er nun zum Stück gehen würde. Doch nochmal dasselbe wie vorhin. Jetzt wollte ich nichts mehr riskieren und nahm den Hund an den Schweissriemen und beendeten so die Fährte. Erst nach der Prüfung habe ich erfahren, dass ich Ficko gleich beim zweiten Mal an den Riemen hätte nehmen sollen. So hätten wir immer noch im 1. Rang benotet werden können. Aber da ich ihn zweimal erfolglos angesetzt hatte, wurden mir zwei Punkte abgezogen. Was bedeutet, raus aus dem 1. Rang.....

Bei der Begrüssung

 

 

 



 

 

 

 

 

Am Schluss belegten wir den 8. Platz und erhielten den Sonderpreis für die beste Wasserarbeit

10.-12. September, Michalka Memorial Prüfung in  Olomuc

Diese renommierte Feld/Wasserprüfung wird jedes zweite Jahr in Tschechien organisiert. Bereits vor zwei Jahren hatte ich mir vorgenommen, an der Prüfung teilzunehmen. Aber irgendwie klappte es dann doch nicht. Dieses Jahr stand nun aber einer Teilnahme nichts im Weg. Freitag starteten wir in strömenden Regen, was unsere Laune etwas sinken liess (wer ist bei diesem Wetter schon gerne draussen). Aber bereits kurz nach der Grenze hörte der Regen auf und bald sah man schon die Sonne. Gemäss der am Freitag Abend ausgelosten Startfolge begannen wir am Samstag mit den Feldarbeiten. Meine Befürchtungen, dass Ficko die Gesellschaftsjagd etwas Probleme bereiten würde, erwiesen sich als unbegründet. Bei der anschliessenden Feldarbeit begeisterte er die Richter. Sie gratulierten uns und noch später, am Nachmittag und am Abend erzählten uns die anderen Teilnehmer, wie sehr ihnen der Suchstil von Ficko und die perfekte Einheit, die wir zeigten, gefallen hatte. Danach folgte das Verlorensuchen und die Schleppen, Ficko arbeitete fehlerfrei. Am Sonntag dann die Wasserarbeit. Nach dem Dirigieren, bringen der Ente aus tiefem Wasser, bringen der Ente aus dem Schilf kam die Suche ohne Ente im Schilf. Kleine Erklärung: In Tschechien gibt es keine Suche nach der lebenden Ente. Aber um ein CACIT zu erlangen, benötigt man den Kontakt mit der lebenden Ente. Dieses Problem lösen sie, indem sie vor der Suche eine geflügelte Ente im Schilf aussetzen. Nun arbeiteten die Hunde wie folgt: Die Ente wurde ausgesetzt, die Hunde wurden sofort ins Schilf geschickt, nimmt dort Kontakt mit der Ente auf und drückt sie heraus. Diese schwammen laut schnatternd aufs offene Wasser während die Hunde im Schilf stöberten. Dies während drei Minuten. Und dann kamen wir. Auch für uns wurde eine Ente ausgesetzt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, weil der Richter uns im Wege stand, konnte ich Ficko dann doch zur Suche ins Schilf schicken. Nach ca. 2 bis 3 Metern hatte er die Ente gefunden und Kontakt aufgenommen. Aber entgegen der anderen Hunde hielt er den Kontakt aufrecht. Er schwamm der laut schnatternden Ente etwa 100 - 150 m nach - was wir jedoch nicht sehen nur hören konnten- und kam dann mit der lebenden Ente im Fang zu mir zurück. Alle waren erstaunt und begeistert- ich auch, nicht wegen dem Hund sondern wegen der Richter! Das war doch eine ganz normale Arbeit! Unter grossem Applaus gab Ficko die lebende Ente aus und wir überreichten das unversehrte Federwild dem Richter. Ein gutes Gefühl, die Anerkennung der anderen zu sehen!

Wir belegten den 6. Schlussrang und erhielten den Sonderpreis für die beste Feldarbeit. Detaillierte Rangliste hier

5. September,  Soponya, CACT, CACIT, Field Trial, VGP

An einem Tag wurden beide Prüfungen abgehalten und gemeldet waren einige gute Freunde. An der VGP startete Csövarberki Tücsi und Magyarkuti Eper, am Field Csövarberki Ujonc "Dalton", welcher sich in der Vorbereitung zur Vorstehhunde-Weltmeisterschaft in der Slowakei befindet.

Fecò startete mit Dalton hoffnungsvoll zur ersten Prüfung auf dem Weg zur WSeltmeisterschaft. Hoffnungsvoll deshalb, weil dies die erste Prüfung war, bei welcher nicht nur einzeln gewertet, sondern auch eine Paarsuche gefordert wird. Dies erschwert die Aufgabe deshalb, weil ein Fehler des anderen Hundes die eigene Arbeit sehr beeinflussen kann.

Mit einer grossartigen Führerleistung und einem Dalton in einer vorzüglichen Form erarbeiteten sich die beiden ihr erstes CACT, CACIT! Herzliche Gratulation dazu und die allerbesten Wünsche für die bevorstehende Weltmeisterschaft!

Leider war Tücsi an der VGP nicht erfolgreich, wo hingegen Eper mit einer schönen Arbeit die Prüfung im II. Rang bestand. Herzliche Gratulation auch an Laszlo Ferich mit seiner Eper!

Aufgrund dieser Prüfungserfolge war es ein sehr erfolgreiches Wochenende für den Csövàrberki Kennel! Sind doch Csövàrberki Ujonc "Dalton" und Magyarkùti Eper die direkten Nachkommen von Csövàrberki Csùzli!

27.-29. August. Gödöllő-Babatpuszta, I. Vasas József Gedenkprüfung

Am letzten Augustwochenende wurde diese Prüfung durchgeführt. Sie wurde zum Gedenken an Josef Vasas ins Leben gerufen, welcher die Grundsteine für eine erfolgreiche Drahthaar Vizslazucht gelegt hatte. Aus unserem Kennelstarteten 3 Hunde. Im weiteren waren noch Nachkommen von Csùzli und Dömper, welche sehr schöne Resultate erarbeiteten.

Auf dem 4. Platz Magyarkùti Eper, ResCACIT und Sonderpreis für die beste Wasserarbeit!

Die Ergebnisse können HIER abgerufen werden!

Bilder sind HIER, HIER und HIER nachzusehen!

15. August, Tahi und Dobogókő, Festival der ungarischen Hunderassen

An einem Tag an zwei Orten :)

Am Morgen waren wir in Tahi wo wir ein bisschen die Geschichte der Hunderassen Revue passieren liessen. Der leider urplötzlich auftretende Wolkenbruch warf uns ein bisschen aus dem Takt, aber nach einer Viertel Stunde konnten wir mit den Programm weiterfahren.

Nach dieser Vorführung eilten wir sofort nach Dobogòkö, wo man uns bereits erwartete. Dort führten wir in einem lichten Wald die Arbeit mit den Hunden vor.

Vielen Dank für die Einladung und wir hoffen, wir konnten einigen Vizslabesitzern die Arbeit mit dem Hund schmackhaft machen!

 

14. August,  Nyíregyháza, Herbstzuchtprüfung, Klub für Deutsche Vorstehhunde

Ich nahm an der Prüfung mit zwei Hunden teil, Bajzalaki-Vadász Ari (Deutsch Drahthaar Hündin) und Forever Young of Szedresi "Zotya" (Pointer Rüde).

Ari zeigte eine fantastische Wasserarbeit, verausgabte sich jedoch bei der Feldsuche dermassen, dass ihm im wahrsten Sinne des Wortes bei der letzten Schleppe die Puste ausging. Die unsägliche Hitze (im Schatten 40 Grad) tat ihr übriges. Hätte er sich seine Kräfte etwas mehr eingeteilt..hätte und wäre gehören aber nun mal nicht an eine Prüfung.

Zotya dagegen legte eine vorzügliche Prüfung ab. Fehlerfrei im Feld, bekam sie bei der Wasserarbeit 2x eine 3. Trotzdem eine schöne Arbeit!

Zotya apportiert das Haarwild



8. Augusztus Onga

Heute nahmen wir am Übungstag des Drahthaar MAgyar Vizsla Klubs teil. Da ich bei der Organisation und Durchführung stark eingespannt war, blieb für meine Hunde leider nur ganz wenig Zeit übrig :(

Es bestand die Möglichkeit, für die Herbstzuchtprüfung oder die Anlageprüfung zu üben. Herzlichen Dank an Laszlo Rimaszécsi!

7. August, Varsány, Jagdtage des Komitats Nògràd

Auf Einladung der Jagdkammer von Nògràd durften wir die Arbeit mit unseren Hunden vorführen. Leider waren die Umstände nicht ganz so perfekt, trotzdem versuchten wir aus den beengenden Platzverhältnissen das beste herauszuholen.

Gleichentags fand in Decs die Herbstzuchtprüfung statt, welche Ugyanezen Magyarkúti Édes (Csővárberki Csúzli- Magyarkúti Bársony), eine Kurzhaar Hündin erfolgreich beendete. Herzliche Gratulation! Der Einsatz hat sich also gelohnt!

1. August, Kaposvár, CAC Jagdhunde Ausstellung, Jubiläums-Ausstellung für Magyar Vizsla

An der CAC Jagdhunde Ausstellung richtete Jànos Eppel, an der Jubiläums-Ausstellung Zlatko Kraljic (HR). Da beide Ausstellung am selben Tag stattfanden und ich Kurz- und Drahthaar Vizsla gemeldet hatte, forderte dies einiges an Organisationstalent an mich!

Resultate bei den Drahthaar Magyar Vizsla:

Csővárberki Derék, Jüngstenklasse, 2x sehr vielversprechend

Csővárberki Cseles, Jugendklasse, 2x HPJ

Áfonya, Jüngstenklasse, 2x sehr vielversprechen, Jüngsten-Res. Best In Show!

Cserfes, Arbeitsklasse, 2X CAC

Csővárberki Tücsi, Championklasse, 2X CAC,2X HFGY,BOG II., Res Best In Show!

Resultate bei den Kurzhaar Magyar Vizsla:

Csővárberki Újonc "Dalton"- Arbeitsklasse, vorzüglich I, CAC

Magyarkúti Huncut, Jüngstenklasse, 2X sehr vielversprechend

Magyarkúti Édes (Vollgeschwister von Huncut aus früherem Wurf) - offene Klasse, CAC, Res CAC

Herzliche Gratulation!

Áfonya

Tücsi



31. Juli, Spezial CAC Ausstellung für Drahthaar Magyar Vizsla, Szántódpuszta

Es richtete Czekes Lorand (RO), welchem ich hiermit nochmals für die korrekten und fachkundigen Bewertungen danken möchte. Die Ausstellung fand in Szántódpuszta statt, wo uns das ideale Gelände zur Verfügung stand.

Csővárberki Resultate:

Csővárberki Derék, Jüngstenklasse, sehr vielversprechen II

Csővárberki Cseles, Zwischenklasse, CAC, HFGY

Szénási Bitang(Csővárberki Dömper-Blahafürdői Ria),  offene Klasse, CAC

Csővárberki Talpas,  Championklasse, CAC

Áfonya, Jüngstenklasse, sehr vielversprechend

Cserfes, Arbeitsklasse, CAC

Csővárberki Tücsi, Championklasse, Res CAC

Herzliche Gratulation!

Cseles

Szénási Bitang

Talpas "Pedro"

Áfonya

Cserfes

Herzlichen Dank auch an Eszter Takàcs für die Bilder!

24. Juli, Mitternachts-CAC Ausstellung

Nach dem Jagdtag in Galyatetö starteten wir sofort nach Debrecen. Dort fand die aussergewöhnliche Mitternachts-CAC Ausstellung statt, wo das Richten erst nach 18 Uhr begann!

Resultate der Drahthaar Magyar Vizsla: 

Cseles erhielt in der Jugendklasse ein vorzüglich II, Cserfes, obwohl nach einer lebensbedrohlichen Notoperation noch nicht in ihrer Ausstellungsform, erhielt in der Arbeitsklasse ein CAC. Damit erreichte sie den Titel als Hungaria Champion! Tücsi erhielt in der Championklasse ebenfalls ein CAC. Afonya erhielt in der Jüngstenklasse ein sehr vielversprechend.

Herzliche Gratulation an die Hündin Bolhafészek Bizsu für den Titel des Rassesiegers!

Resultate der Kurzhaar Magyar Vizsla:

Magyarkúti Huncut erhielt in der Jüngstenklasse ein sehr vielversprechend. Csővárberki Újonc "Dalton" in der Arbeitsklasse ein CAC und zum ersten Mal den Titel als Rassesieger!

Herzliche Gratulation an Dalton und ganz lieben Dank an Eszter Takacs!!

Csővárberki Újonc "Dalton"



24. Juli,  Jagdtage in Galyatető,Komitat Heves 

Auch an diesen Jagdtagen durften wir eine Vizsla-Vorführung zeigen. Das Gelände war traumhaft, das Wetter schlichtweg ideal. Das etwas zurückhaltende Publikum quittierte unsere Demonstration mit anerkennendem Applaus.

Unser Dank gilt Dr. Imre Harangozó. Hoffentlich dürfen wir auch nächstes Jahr wieder dabei sein!

 

13. Juni,  Surianky-Hrubonovo (Slowakei) Herbstprüfung der Deutschen Vorstehhunde(JSS)

An dieser Prüfung nahm ich mit einem Deutsch Kurzhaar Rüden Zit Kameny Most teil.

Zit hatte einige Probleme mit dem Apport, welche wir aber beheben konnten. In der Slowakei entsprechen die Prüfungen mehr einem normalen Jagdbetrieb.

Eröffnung

Warten auf den Einsatz bei der Feldsuche

Gemeinsamer Jagdeinsatz

Zit beim Vorstehen der Wachtel

An der Prüfung nahmen 13 Hunde teil. Wir freuten uns sehr über den 4. Schlussrang!


7. Juni, CAC Ausstellung in Székesfehérvár

Es richtete Czeglédi Attila, vielen Dank für sein kompetentes und sachkundiges Richten.

Afonya startete in der Baby Klasse und erreichte ein sehr vielversprechend. Tücsi erhielt in der Arbeitsklasse ein CAC und Magyarkúti Huncut( Csővárberki Csúzli-Magyarkúti Bársony, Kurzhaar Hündin) wurde zweite beim Jüngsten Best In Show!

Ich danke Eszter Takacs für ihre Mithilfe beim Transport und dem Vorführen der Hunde

Huncut



29. Maj,  Anlageprüfung, Feld/Wasserprüfung, Brauchbarkeitsprüfung in Sárvár

Ich hatte 4 Hunde gemeldet, Fahéj zur Brauchbarkeitsprüfung, Cseles an die Anlageprüfung und Jóhír und Avar zur Feld/Wasserprüfung-

Die Prüfung zog sich unheimlich in die Länge. Das und die hohen Temperaturen waren vielleicht ein Grund, dass Avar seine Prüfung nicht bestehen konnte. Bei der letzten Aufgabe fiel er durch....

Die anderen 3 Hunde jedoch waren erfolgreich!

Cseles beim Apport mit Ente

Cseles wartet

Cseles beim Apport mit Fasan

Vielen Dank Eszter Takàcs für die Bilder!

Május 24. Komárom, Drótszőrű Magyar Vizsla Klubkiállítás

Es richtete Janos Eppel. Unsere Hunde erreichten schöne Resultate. Ich gratuliere Zsuzsa Bako mit ihrer Jugend-Klubsiegerin Csöverberki Csalfa "Pöszke", Krisztina Fehér mit ihrem Klubsieger Csővárberki Talpas "Pedro"  und Eszter Takacs mit ihrer Rassesiegerin Csővárberki Tücsi! Baby Klubsieger wurde die Tochter von Hunter und Tücsi,  Eszter-Házi Drótos Áfonya.

Klubsieger, Rassesieger ICH Csővárberki Tücsi

Jugend Klubsieger Hündinnen Csővárberki Csalfa "Pöszke"

Baby Klubsieger Hündinnen Eszter-Házi Drótos Áfonya

Wir danken dem Richter für seinen  Einsatz!

23.-29 Mai, Trainingswoche

Diese Woche verbrachte ich mit meinen Vizsla-Freunden aus der Schweiz und aus Deutschland. Hauptziel dieser Woche: eine angenehme Woche mit Freunden und ihren Hunden verbringen. Natürlich wollten wir am Ende dieser Woche auch etwas vorzeigen können. Also wurde die Anlageprüfung in Angriff genommen. Eine Hündin, Pandemonium Díva "Dundi" war in ihrer Ausbildung weit genug, dass sie sich an der Feld/Wasserprüfung in Sàrvàr versuchte - erfolgreich! Wir gratulieren Bea und Dundi zu diesem Erfolg!

Die anderen Hunde traten an zur Anlageprüfung. Für einige eine schwere Aufgabe, da die meisten in dieser Woche das erste mal Kontakt mit Wild hatten und auch mit dem Schuss nicht vertraut waren. Wir gratuliren Barack und Aaron zu ihrer erfolgreichen Anlageprüfung!

Unsere Schweizer Freunde



16. Mai, Anlageprüfung für Deutsche Vorstehhunde,  Heves

Ich nahm mit der 8 Monate alten Deutsch Drahthaar Hündin Yutah II. der Famile Urban teil. Trotz dem anhaltend schlechten Wetter beendeten wir die Prüfung mit der maximalen Punktzahl. Die Richter hielten fest, dass die Hündin trotz ihres geringen Alters einen sehr schönen Suchstil zeige.  

1.-2. Mai, Field Trial in Cserkeszőlő

An diesem Wochenende organisierte der Drahthaar Klub die Feldprüfung in Cserkezölö.

Es richtete Ferenc Varga, Präsident des Magyar Vizsla Klubs der Slowakei und Sàndor Schipeck.

Ferenc Varga verdanke ich meine Hündin Diana, welche ihr stabiles Nervenkostüm und ihren unglaublichen Jagdinstinkt ihren Welpen weitervererbt hat. Dieses Jahr feiert Diana ihren 10. Geburtstag!

Der zweitägige Wettbewerb war für die Csövàrberki Hunde sehr erfolgreich!

Am 1. Mai erreichte Csővárberki Vagány UK Rüde mit seinem Führer Laszlo Szabò mit 14 Punkten und einem sehr gut den 3. Schlussrang

Manieren vor dem Wild

Mit einem CQN konnte Csővárberki Talpas "Pedro" (UD Rüde, Sohn von Diana) seine Arbeit beenden.

Pedro während der Suche

Hunter und Manò hatten an diesem Tag Pech und konnten keine Punkte gewinnen.

Der zweite Tag brachte den Csövàrberi Hunden mehr Punkte ein!

Csővárberki Újonc "Dalton" erreichte mir einer vorzüglichen Suche, korrekten Manieren vor dem Wild den 2. Schlussrang mit 17 Punkten und dem Res.CACIT.

Den 3. Schlussrang erreichte Csővárberki Talpas "Pedro" mit 15,5 Punkten, 4. Schlusstrang erreichte Csővárberki Vagány mit 15 Punkten.

Herzliche Glückwünsche an Pedro und Vagàny. Sie zeigten an beiden Tagen sehr schöne Leistungen!

Hunter erreichte 13 Punkte und "sehr gut", derweil Csővárberki Borostyán "Manó" Siegerin in der Derby Kategorie mit 14 Punkten wurde.

Es freut mich sehr, dass alle unsere Vizsla, egal ob Kurz- oder Drahthaar, so schöne Leistungen gezeigt haben. Natürlich gebührt vor allem ihren Führern und Besitzern ein grosses Lob. Denn ohne ihren Einsatz und ihre Arbeit währen solche Ergebnisse nicht möglich. Vielen Dank Fecò Szarka, Laszlo Szabò und Kriszti Fehér!

Weitere Bild können HIER angeschaut werden!

 

25. April, Field Trial in Cegléd

Unter der Leitung des Pointer Clubs fand diese Feldprüfung für Vorstehhunde statt. Heute wurden Csővárberki Újonc "Dalton UK Rüde, mit 12 Punkten und einem "sehr gut" der zweitplatzierte dieses Rennens. Herzliche Gratulation an Fecò Szarka, den Besitzer von Dalton, für seinen unermüdlichen Einsatz!

24. April, Bogyiszló, Körung, Anlageprüfung

Der erste Anlass des Drahthaar Klubs in diesem Jahr. Ich war als Richterin eingesetzt. Im Grossen und Ganzen sahen wir typvolle Kurz- und Drahtaar Vizsla.

Erfolgreich mit 106 Punkten führte Eszter Takacs ihren UD Rüden Pandemonium Guru durch die Prüfung. herzliche Gratulation!

Vielen Dank an Eszter Takacs für die Bilder!

Zu den Bilder HIER!

10.-11. April, Cegléd, Field Trial

Der ungarische Pointer Club organisierte die Prüfung. Das Revier war sehr reich an Federwild, jeder Hund fand seinen Fasan.

Ich hatte Hunter und Csővárberki Borostyán Manó gemeldet. Manó startete in der Derby Klasse.

Hunter konnte leider am ersten Tag keine Punkte erreichen. Seine Suche war zwar ausdauernd, aber aber das Federwild flüchtete bereits früh und sass nicht fest. Das Video der Suche kann HIER angeschaut werden.

Manó erreichte am ersten Tag 13 Punkte "sehr gut".

Hunter erreichte am zweiten Tag ebenfalls 13 Punkte und ein "sehr gut". Dank seinem ausgezeichneten Suchstil konnte er am Schluss der Suche sehr schön ausarbeiten. Manó war leider etwas müde und erreichte so nur 9 Punkte und ein "gut".

6. April, Gyopàrs Welpen sind da!

Leider war die Geburt nicht ganz problemlos. Der vierte Welpe blieb stecken und somit musste ein Kaiserschnitt gemacht werden. Somit sind es nun 4 Hündinnen und 1 Rüde.

Bilder der Welpen können laufend HIER angesehen werden.

5.-9 April, Sződ, Csömör, Cegléd 

Diese Woche verbrachte ich mit meinen Freunden aus Holland, welche in erster Linie zum Training für anstehende Field Trials gekommen waren. Ziel war die Teilnahme am Field Trial des Pointer Clubs Ende dieser Woche.

Ich möchte nochmals erwähnen, dass es beim Field Trial sehr viel Glück braucht, um ein gutes Ergebnis zu erreichen. Natürlich braucht es auch einen ausdauernden, schnellen und talentierten Hunde!

Meine Freunde kamen etwas müde am ersten Morgen auf dem Übungsfeld an - kein Wunder, viel Zeit für Erholung hatte ich ihnen nicht gelassen.

Ich hatte mir mit der Suche für ein geeignetes Übungsgelände viel Mühe gegeben und fand es schliesslich dank Fecò Szarka, dem Besitzer von Csövàrberki Ujonc "Dalton" in Cegléd und auch dank Mihaly Homoki, dem Besitzer von Fürdöhàzi Vagàny, in Szöd. Somit konnten sämtliche nötigen Bewilligungen eingeholt werden und der Übungswoche stand nichts mehr im Wege.

Die Bilder dieser Woche können HIER angesehen werden!

3.-4 April, Sárvár, CACIT Field Trial

Das erste Rennen dieses Jahres führte mich nach Sárvár. In meinen Augen war es eine sehr gute Entscheidung, ein solches Internationales Rennen auf dieser Seite von Ungarn, nahe der Österreichischen und der Slowakischen Grenze durchzuführen.  Ich kam mit zwei Hunden an diesen Wettbewerb. Mit Hunter (Ulk de la Campagne du Buisson) und Manóval(Csővárberki Borotyán). Manò startete in der Derby Klasse.

Am ersten Tag waren wir nicht erfolgreich, erreichten jedoch am Sonntag mit beiden Hunden 11 Punkte und ein "sehr gut".

Das Rennfieber wurde noch übertrumpft von der Vorfreude auf die bevorstehende Jagd. Der Besitzer von Csővárberki Zenész "Dömper", Akos Horvath hatte mich auf eine Saujagd eingeladen. Obwohl schon einige Male eingeladen, war ich oft zu beschäftigt mit den Hunden, um daran teilzunehmen. Heute Nacht also sollte es sein! Sollte, wenn die Sauen auch gewollt hätten! Leider wollten sie nicht....

Kein Problem. So ist halt die Jagd (manchmal auch der Hundesport). Vieles hängt vom Glück ab. An diesem Tag war es mir nicht hold, aber ein schöner Tag war es trotzdem!

Vielen Dank Akos für Deine Einladung!

Hunter wird eingewiesen

Hunter`s Suche

Manó`s Suche



28. März, Felsőpakony, Erschwerte Schweissprüfung für Spaniel

Ich bin sehr stolz auf Csoki, mit offiziellem Namen Athina's Product Demon Hill! Sie wurde erste bei der erschwerten Schweissprüfung für Spaniel in Felsöpakony!

Zu erwähnen ist, dass Csoki am Tag davor in Nyitràn an der CACIB Auusstellung war, wo sie ein Res CA erreichte und am Tag nach der Prüfung an der FEHOVA Vorführung teilnahm. Also erfolgreich trotz diesen Ablenkungen!

Herzliche Gratulation an Erika und Csoki!



26.-27.-28. März. FEHOVA (Fischen-Jagen-Schiessen in Budapest)

Auch dieses Jahr halfen wir wieder bei der Rassen- und Arbeitsvorstellung unter der Leitung der "Vadàszkutya" Zeitschrift  mit. Viele Besucher und Interessierte haben sich die Vorführungen angesehen. Dieses Jahr hat sich unsere Gruppe vergrössert, Englische Cocker Spaniel und Wachtelhunde stiessen zu uns.

Die Arbeitsvorführung fand leider nicht unter sehr glücklichen Voraussetzungen statt, aber wir gaben unser Bestes und konnten eine ansprechende Vorstellung zeigen.

Der zweite Tag der FEHOVA stand im Zeichen der Hundeausstellung. Ich war vom MEOE Szetter Club eingeladen, als Richterin bei der anstehenden Anlageprüfung zu amtieren. Ich sah viele wesensfeste, schöne Hunde. Es kamen einige kritische Stimmen auf, die darauf hinwiesen, dass diese Rassen heutzutage nicht mehr für ihren ursprünglichen Zweck gezüchtet werden. Leider hat sich dies an diesem Tag bestätigt. Doch mehrheitlich wurden dynamische Hunde vorgeführt, die ein sehr gefestigtes Vorstehen zeigen konnten.

Ich hoffe, einigen Besitzern und Züchtern konnte vor Augen geführt werden, was eigentlich in ihren Hunden steckt!

Vielen Dank für die Einladung!

Die Fotos zur Anlageprüfung finden Sie HIER!



21. März,  Dunavarsány, Erschwerte Schweissprüfung

An diesem Tag fand die durch die VTBT organisierte erschwerte Schweissprüfung statt. An dieser Prüfung muss der Hund eine 20-24 Stunden Fährte von 800 bis 1000 Metern Länge arbeiten.

Ich war sehr stolz auf den Englischen Cocker Spaniel-Rüden Athinas Product Demon Hill "Csoki", der  die teilnehmenden Laika`s und Viszla`s übertraf und die Prüfung auf dem 11. Platz im II/c Rang abschloss!!

Csoki machte in den Wäldern um Csövàr bekanntschaft mit der Schweissarbeit und zeigte bereits ganz am Anfang eine grosse Begabung für sie. Obwohl der Aufbau durch den langen Winter und viel Schnee sowie seine Teilnahme an etlichen Ausstellungen erschwert wurde, hat er erfolgreich die Prüfung gemeistert!

Herzliche Gratulation an Erika Maurer und Csoki zu diesem schönen Resultat!

März, Sződ

Trainingsbeginn in der Hundeschule!

Nach der Herbst/Winter Jagd kommt jetzt die Zeit, wo wir die bei der Jagd erlangten Fähigkeiten vertiefen und perfektionieren!

Besonders freut es mich, dass in diesem Jahr viele Junghunde - darunter mehrere Drahthaarige - und Ihre Besitzer an den Kursen teilnehmen um sich Jagdlich aus- und weiterzubilden!

Es ist grossartig zu verfolgen, wie diese kleine Wichte von Woche zu Woche sicherer werden und dazulernen!

Ich wünsche allen viel Ausdauer und Erfolg!

Januar - Februar, Nógrádmegyer

Eine fantastische Jagdsaison ist hinter uns. Während den letzten beiden Monaten konnte ich mit Ficko und Cseles an vielen Jagden teilnehmen und ich war restlos von dieser Verpaarung überzeugt. Die Arbeit des jungen Cseles wurde von Jagd zu Jagd überzeugender. Dazu half auch Ficko mit seiner Routine, welcher dem jungen Cseles viel beigebracht und vorgezeigt hat. Ficko arbeitete sehr selbstständig und sicher und war oft erfolgreich, wo andere Hunde und ihre Jäger die Hoffnung schon aufgegeben hatten.

Unvergesslich der Jagdtag, bei welchem aus 5 Gewehren 193 Fasane geschossen und nur alleine durch Ficko und Cseles gesucht, gefunden und apportiert wurden. Erschwerend kam noch dazu, dass in dieser Woche 47cm Schnee gefallen war. Am Ende des Tages waren die beiden Hunde verständlicherweise sehr erschöpft aber glücklich!

Vielen Dank für die vielen Einladungen aus Nógrádmegyer, speziell auch für die "repi-Jagd":-) zum Saisonende

Leider  wurden nicht viele Bilder geschossen, waren wir doch zum Arbeiten und nicht zum Vergnügen dort.

Hier die wenigen Bilder von der vergangengen Saison!  

 

24. Január

Nachricht von Vihar!

Vihar lebt mit ihrem Besitzer - einem Jäger - in Israel. Leider ist heute nur ein Bild von ihr eingetroffen, aber mit dem Versprechen, bald ganz viele zu schicken! Wir warten schon ungeduldig darauf!



23. Januar,  Nógrádmegyer

Wir begleiteten zwei österreichische Jäger auf der Jagd. Ficko und Cseles waren dabei. Két osztrák vendégnek segítettük a sikeres és szép vadászatát. Die Arbeit der beiden Hunde begeistere die Jäger und auch ich war mit ihnen mehr als zufrieden.

Ficko zeigte sich von seiner führigen Seite, war gut lenkbar und blieb trotz des vielen Wildes ruhig. Cseles arbeitete sehr schön mit der Nase, ging mutig durch manches Dickicht und Schilf und zeigte sehr schönes Vorstehen. Ficko ausdauernede Suche, sein enormer Finderwille und Arbeitseinsatz brachte uns am Ende des Tages ein grosses Lob von den Jägern ein.

Am Ende des Tages betrug die Strecke 64 Fasane-

Vielen Dank für die ausgezeichnete Möglichkeit, mit den Hunden einen so erfolgreichen und lehrreichen Tag verbringen zu können.

17. Januar 

Nachfolgenden Brief habe ich von Vera Erdösi erhalten. Vera lebt zusammen mit "Bodza" Csövarberki Sàbà (Dömper-Diana Danubius) und Csenge (Tochter von Csuzli) in Estland.

" Die Bilder stammen noch vom veragangenen Sommer. Logischerweise sieht unsere Terasse jetzt etwas anders aus: Ca. einen Meter hoch liegt der Schnee darauf und Csenge setzt keinen Fuss hinaus, ihr ist es viel zu kalt! Im Sommer allerdings bringt man sie fast nicht von der Terasse runter. Die beiden Hunde sind komplett unterschiedlich. Bodza verträgt die Wärme nicht so - sie fühlt sich bei kälteren Temperaturen sichtlich wohler Trotzdem lieben sich die beiden unheimlich. Sie sind unzertrennlich!

Hier in Estland lebt es sich als Hund wunderbar. Hier gibt es riesige Waldgebiete- sogar mitten in Tallin - und es gibt viele menschenleere Strandabschnitte. Wir geniessen es und unternehmen sehr vieleWanderungen. Momentan leben wir in einer Wohnung und nicht in einem Haus mit Garten. Die Hunde scheint es aber gar nicht zu stören. Aufgrund unserer langen Ausflüge geniessen sie es, anschliessend ganz in unserer Nähe ausruhen zu können.

Ich habe die Bilder der Welpen angesehen, sie sind wirklch süss und auch die Mama sieht schon wieder ganz erholt aus- obwohl die Geburt erst vor 2 Tagen war! Es freut mich sehr, dass die Kleinen mit Bodza verwandt sind. Für uns ist es sehr wichtig, dass sie von Dömper und Diana abstammen. Mir gefällt mein Hund natürlich auch vom Äusseren :); sie ist aber auch vom Wesen her ganz aussergewöhnlich und dies bestätigen mir auch alle, die sie kennen. Ich habe noch nie einen so intelligenten Hund besessen. Manchmal kommt es mir vor, als wäre sie mehr Mensch als Hund. Ihr Benehmen ist so einzigartig, sie kommuniziert auf eine ganz spezielle Art und Weise! Csenge ist auch sehr klug, aber mehr auf eine normale "hündische" Art. Sie macht total begeistert beim Agylity mit und lernt rasend schnell die Befehle, welche wir dort verwenden. Aber Bodza ist anders, sie besitzt ein fast menschliches Verständnis für viele Dinge. Ich weiss, ich bin ziehmlich voreingenommen, aber man kann sie wirklich nicht mit anderen Hunden vergleichen!



12. Januar, Cserfes`s Welpen sind geboren!

Den Welpen und Cserfes geht es wunderbar.

Weitere Bilder der Welpen HIER!

1. Januar 2010 WIr wünschen allen fröhliche Weihnachten und ein glückliches neues Jahr!